Sieht das lecker aus: Schokoladen-Schriftzug selbst gemacht!

azubi@ahlersheinel

Mein heutiges Vektoren-Tutorial ist was für Naschkatzen – wir basteln uns nämlich einen Schokoladen-Schriftzug. Das geht schnell und sieht auch noch lecker aus. An Grundzutaten braucht ihr lediglich die Grafikprogramme Adobe Illustrator und Photoshop (ich habe mit der CC 2017 Version gearbeitet), einen süßen Spruch und natürlich Lust darauf, was Neues auszuprobieren.

Und los geht’s:

Legt zunächst ein neues DIN A4 Dokument in Adobe Illustrator an. Habt ihr einen süßen und möglichst kurzen Spruch parat? Na dann kann’s auch schon weitergehen. Die Typo spielt keine ganz unbedeutende Rolle – überlegt euch also, was gut zu eurem Spruch und zur schokoladigen Optik passt. Damit der Schriftzug ein bisschen mehr Schwung und Handschrift-Charakter hat, habe ich ihn noch ein wenig moduliert, aber dazu kommen wir später. Wenn Ihr euren Spruch in der richtigen Typo habt, könnt ihr den Text in Pfade umwandeln („Schrift“ „In Pfade umwandeln“) und ihm eine Kontur von 3 pt verpassen. Ordnet die Wörter so an, dass das Gesamtbild kompakter und einheitlicher wirkt.  

Schokoladen-Schriftzug, Schritt 2: Feintuning

Kommen wir zum eben erwähnten Feintuning: Ergänzt mit dem Pinsel die einzelnen Buchstaben so, dass das Schriftbild mehr Schwung bekommt. Wählt mit dem „Auswahlwerkzeug“ alle Pinselstriche aus und entfernt die Pinselkontur. Die Option findet ihr im „Pinselbedienfeld“ in der unteren Leiste. Legt eine neue Kontur mit ca. 8 pt an. Sie sollte in etwa so breit wie der bereits vorhandene Schrittzug sein.

Schnappt euch das „Breitenwerkzeug“ (das grün umkreiste Werkzeug im Bild) und lasst die angefügten Pinselstriche zum Ende hin schmaler werden. Mit dem „Kurvenzeichner“ könnt ihr die Rundungen der Pinselstriche noch optimieren.

Wählt mit dem „Auswahlwerkzeug“ alles aus und erstellt unter „Objekt“ „Pfad“ eine „Konturlinie“. Jetzt habt ihr aus den Konturen Flächen erzeugt. Erneut alles auswählen und mit dem Pathfinder und dem Formmodus „Vereinen“ alle Pfade zusammenführen. Dabei können kleine Überlappungen und doppelte Ankerpunkte entstehen – einfach mit dem „Ankerpunkt-löschen-Werkzeug“ manuell löschen.

Jetzt wird’s schokoladig!

Soweit die Vorarbeiten – jetzt wirds richtig schokoladig! Erstellt ein neues DIN A4 Dokument in Adobe Photoshop und platziert den zuvor kopierten Schriftzug aus Illustrator in Photoshop als „Pfad“.  Dann mit dem „Füllwerkzeug“  die Ebene in ein schönes Schokoladenbraun einfärben. Als nächstes fügen wir einen leichten „Schlagschatten“ hinzu (Bedienfeld Ebenen Ebenenstile).

Im nächsten Schritt wählt ihr „Schatten nach innen“ bei den „Ebenenstilen“ aus, um mehr Plastizität zu schaffen. Verwendet hierfür ein etwas dunkleres Braun.

Kopiert ein weiteres Mal eure Vektorgrafik aus Illustrator und platziert sie als ein „Smartobjekt“ in eure Photoshop Datei. Achtet darauf, dass ihr die Fläche der Grafik zuvor in Illustrator mit Schwarz ausgefüllt habt. Bevor ihr den Effekt anwendet, stellt den „Mischmodus“ im Ebenen Fenster auf „negativ multiplizieren“.

Mit dem Ebenenstil „abgeflachte Kante und Relief“ setzen wir nun die Glanzlichter an der Schokolade. Beim „globalen Licht“ habe ich einen Winkel von -120° ausgewählt. Somit kommt der Lichteinfall von oben rechts.
Wer mag, kann zusätzlich mit einem weichen Pinsel und einem helleren Braunton an den Highlights noch weitere dezente Lichtakzente setzen.

Noch die allerletzten Feinheiten …

Unser Schokoladen-Schriftzug ist nun schon fast fertig – aber er soll ja noch von Milch umgeben sein, deshalb müssen wir noch ein bisschen an der Milchoberfläche arbeiten. Wechselt also wieder zu Illustrator und wählt alles aus. Geht über „Objekt“ „Pfad“ „Pfad verschieben…“ und stellt einen Versatz von 3 mm ein.

Füllt die ausgewählten Flächen einheitlich mit Weiß. Erstellt mit Hilfe des Pathfinders und dem Formmodus „Vereinen“ aus den beiden Objekten ein einzelnes Vektorobjekt. Kopiert dieses in eure Photoshop-Datei und platziert es als ein „Smartobjekt“.

Wählt die zuletzt platzierte Ebene aus und wendet den Ebenenstil „Schatten nach innen“ an. Für die perfekten Einstellungen gibt es leider kein Patentrezept. Hier heißt es, solange dran herumbasteln, bis es gut aussieht.

… et voila: Fertig ist eure süße Verführung! 

Habt ihr jetzt auch Appetit auf Schokolade bekommen? Viel Spaß beim Ausprobieren und beim nebenbei Naschen!

Schokoladen-Schriftzug

Melissa Schönfeld

Seit September 2015 bin ich Teil des AhlersHeinel-Teams als Azubine zur Mediengestalterin. Dabei gestalte ich Broschüren, Logo, schneide Videos und pflege Websites. Seit ich laufen kann, bin ich leidenschaftliche Kunstturnerin und Tänzerin. Seit einigen Jahren trainiere ich auch die Tanzkids. Besonderen Freude habe ich beim Basteln.

Sag etwas dazu