Leuchtspuren in After Effects – so geht’s ganz einfach!

Innovation, Technik,  Zeitgeist – diese und andere Begriffe lassen sich in Animationen und Videos sehr effektvoll durch Leuchtspuren oder Leuchtstreifen symbolisieren. Bei AhlersHeinel verwenden wir Leuchtspuren auch häufig, um ein Produkt besonders hervorzuheben, für dekorative Zwecke – oder auch dafür, an sich eher einfachen, unspektakulären Bildern mehr Strahlkraft und Lebendigkeit zu verleihen.

Leuchtstreifen können also ziemlich vielseitig eingesetzt werden; und das Schöne: sie sind gar nicht so schwer zu erstellen. Selbst, wenn es mal schnell gehen soll und kein Plugin für After Effects vorhanden ist. Haltet euch ganz einfach an meine Anleitung:

    1. Eine neue Komposition und eine Farbfläche erstellen, die als Grundlage für die Leuchteffekte dient.
    2. Die Farbfläche umbenennen (zum Beispiel„Leuchtspur“, aber es geht natürlich auch jeder andere Name)
    3. Einen Filter über das Menü unter Effekte – Simulation – CC Particle Systems II der Ebene hinzufügen
    4. Ein neues Null Objekt erstellen, das später die Position der Leuchtspur vorgibt.
    5. Unter den Effekteinstellungen der Leuchtspur-Ebene auf die Stopuhr unter dem Punkt „Producer“ bei gedrückter ALT Taste klicken. Die nun entstandene Expression mit dem Lasso-Tool auf die Positionseigenschaft des Null-Objekts verbinden.
    6. Die Werte, die bei den Effekteinstellungen des CC Particle System II geändert werden müssen:
    • Radius X und Y: 0,2
    • Animation: Direction Normalized
    • Velocity: 0
    • Direction: 0
    • Gravity: 0,2
    • Particle Type: Line
    • Opacity Map: Fade out
    • Transfer Mode: Add
    • Birth Color: Blau, Death Color: Dunkelblau
    • Opacity: 10

Die Effekteinstellungen im Überblick

    1. Die Leuchtspur-Ebene duplizieren, den Ankerpunkt minimal verschieben. Experimentiert ruhig auch einmal mit den Effekteinstellungen; bereits das Ändern des Radius oder auch das Umstellen des Particle Type von Line auf Flare kann eine Menge ausmachen
    2. Schritt 7 nach Belieben wiederholen.
    3. Für alle Leuchtspur-Ebenen die Ebeneneinstellung auf „Add“ stellen.

Mit ein wenig Erfahrung in After Effects sollte man so zu schönen Ergebnissen kommen wie in diesem kleinen Beispiel hier:

Tobias Anke

Meine Wege führten mich 2012 zu AhlersHeinel und seitdem pendele ich jeden Tag aus der „Provinz“ in die Lortzingstr.1 um mich hier um das Design der tollsten Printprodukte für unsere Kunden zu kümmern. Zum Abschalten in der Freizeit bin ich am liebsten im Weserbergland mit dem Motorrad unterwegs oder am Wochenende auch gerne mal auf Autocross-Rennen in Norddeutschland zu sehen.

Sag etwas dazu