Illustrationen: Weit mehr als bloß kleine Zeichnungen

azubis@ahlersheinel

Sie begegnen mir fast täglich, sei es in Magazinen oder in sozialen Netzwerken. Und nicht selten verziere ich selber meine Notizen mit ihnen. Ich spreche von Illustrationen – manchmal sind sie farbenfroh und sehr ausgefallen, manchmal stark farbreduziert und minimalistisch.

Illustrationen erklären

Illustrationen wollen eine Nachricht vermitteln oder Dinge aus einem anderen Blickwinkel verdeutlichen. Dies kann auf verschiedensten Medien passieren, sei es auf dem Bildschirm, per Hand oder im Druck. Wie beispielsweise in einem Biologiebuch, wo der Vorgang der Fotosynthese anhand von Pfeilen und einer Pflanze dargestellt wird. Das Wort „Illustration“ kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „erleuchten, erklären, preisen“; Illustrationen sind also die einem Text zur Erläuterung beigegebenen Bilder. Illustrationen können quasi alles sein; von der auf eine Serviette gekritzelte Wegbeschreibung bis zum komplexen Werk, das die Titelseite eines Kunstmagazins ziert. Und sogar Tattoos könnte man als Illustration gelten lassen.reading-1209174_1920

Diese Art der Veranschaulichung gibt es schon seit etlichen tausend Jahren; erste Illustrationen sind in antiken Buchrollen zu finden. Den Durchbruch hatte die Illustrationskunst in der Reformationszeit. Da der Großteil der Bevölkerung weder lesen noch schreiben konnte, bestanden Flugblätter meist nur aus leicht verständlichen Illustrationen. Das kommt mir aus meinen Kinderbüchern sehr bekannt vor.

Illustration_Pinus_sylvestris0_new

Illustrator ist die passende Berufsbezeichnung dazu, wobei auch andere aus der Kreativbranche mit Illustrationen ihr Geld verdienen können. Die Tätigkeitsbereiche überlappen sich in dem Berufszweig. Ob Magazine, Kinderbücher, Computerspiele oder Animationsfilme: die Arbeitsbereiche sind vielfältig. Sehr häufig arbeiten Illustratoren freiberuflich oder projektbezogen.

Namhafte Illustratoren sind Olaf Hajek, Horst Eckert (Janosch) und Emma Rios.

Aber letzten Endes ist doch jeder mal ein/e (vielleicht kein großartige/r) Illustrator/in gewesen, der mit seinen Kritzeleien Informationen vermittelt hat.

Katharina Lifke

Hey! Ich bin Katharina, 22 Jahre jung und komme aus Hannover. Seit Anfang Oktober 2016 gehöre ich nun zum Ahlers Heinel-Team. Ich leiste hier mein fünfmonatiges studienbezogenes Praktikum ab, möchte meine Kenntnisse vertiefen und neue wertvolle Erfahrungen sammeln. Wenn ich mal nicht am Schreibtisch sitze, gehe ich gerne in der Eilenriede laufen.

Sag etwas dazu